Geldmengenwachstum. Goldene Münzen im Boden mit Kleeblatt. Finanzielle Metapher

Riester Rente Rendite

Geldmengenwachstum. Goldene Münzen im Boden mit Kleeblatt. Finanzielle MetapherEine häufig gestellte Frage zur Riester Rente dreht sich um deren Rendite. Die Angabe von Förderquoten kann zudem verwirrend für den weniger versierten Sparer sein. Im Fallbeispiel eines Ehepaares mit 30.000 Euro Bruttoeinkommen und zwei Kindern, könnte eine Förderquote von 54,1% erzielt werden. Dies entspricht 678 Euro staatlicher Riester Förderung auf 576 Euro Eigenbeitrag. Sie erhalten also mehr als 100% ihrer selbst eingezahlten Beiträge vom Staat. Die Förderquote gibt allerdings nur an, welcher prozentuale Anteil der Altersvorsorgeaufwendungen vom Staat gezahlt wird.

Die Frage ist, lohnt sich die Riester-Rente auch für die Sparer, die nicht den Idealtypen der staatlichen Förderung entsprechen. Die Antwort lautet in der Regel: Ja!

Je geringer jedoch die Förderquote ist, umso wichtiger wird die Wahl einer renditestarken und kostengünstigen Riester-Rente, hier gibt es große Unterschiede zwischen den Anbietern und den Sparformen. Gern helfen wir Ihnen mit unserem kostenlosen und unverbindlichen Riester Rente Vergleich weiter.

Nachgelagerte Besteuerung

Sparer sollten aber auch bedenken, dass weder die Altersvorsorgezulage noch die steuerliche Förderung ein Geschenk vom Staat ist. Den Vergünstigungen in der Ansparphase steht die volle Riester Besteuerung in der Auszahlungsphase gegenüber. Man spricht hier von der nachgelagerten Besteuerung.

Die dritte Frage ist also, lohnt sich die nachgelagerte Besteuerung? Auch hier gilt grundsätzlich ein ja. Vor allem wenn das Einkommen und somit der persönliche Steuersatz im Alter niedriger ist, als im Erwerbsleben, ist die nachgelagerte Besteuerung ein echter Vorteil.

Um sich den Verlauf Ihrer Altersvorsorge besser vorstellen zu können, denken Sie doch einfach an einen zinslosen Kredit. Diesen gewährt Ihnen der Staat durch die Förderung in der Ansparphase. Sein Geld will er in der Auszahlungsphase wieder zurück. Inzwischen konnten Sie aber über die gesamte Ansparphase Zinsen und Zinseszinsen auf Ihre Beiträge und Zulagen erzielen. Somit gilt, je länger die Ansparphase und je höher die in dieser erzielte Rendite, desto rentabler ist für Sie die nachgelagerte Besteuerung.